2009

Bilanz 2009

28 Wertungsrennen, davon
1. Platz = 25 x
2. Platz = 1 x
3. Platz = 1 x
4. Platz = 1 x

3 Meistertitel in der Kart Klasse "World Formula Light"
- Ostdeutscher ADAC Kart Meister
- Berlin-Brandenburg-Challange Meister
- Sächsischer Landesmeister

 

Landesmeisterschaft Sachsen, 24.-25.10.2009

Lohsa in Sachsen

Es gab doch noch ein Meisterschafts Rennen, welches sich Emil nicht entgehen lassen wollte. Die sächsische Landesmeisterschaft und somit das letzte Rennen dieses Jahres.

Bei ziemlich unbeständigem feuchten Wetter und teils abtrocknender Fahrbahn wurden wieder die Piloten, Mechaniker und das Material gefordert. Das Qualifing und das ersten Wertungsrennen gab es bereits am Samstag nachmittag. Das Quali, bei Regen, beendete Emil mit der Poleposition. Das Rennen, an diesem Tag, stellte Emil vor die Wahl der Reifen, nämlich Slicks oder Regenreifen, die Entscheidung viel auf letztere und das war auch gut so. Vom Start an ließ sich Emil die Führung nicht nehmen und fuhr ungefährdet als erster über die Ziellinie.

Der zweite Rennlauf am Sonntag, diesmal bei strömendem Regen, verlief noch besser. Mit gut einer halben Runde Abstand auf den 2. Platzierten, beendete Emil auch dieses letzte Rennen mit einem klaren Sieg.

 

 

ADAC Bundesendlauf, 02.-04.10.2009

Bundesendlauf in Hahn/Hunsrück nahe Mosel

In diesem letzten großen Rennen der Saison ging es um den deutschen Meistertitel.

Die ersten Trainingszeiten, am Freitag,  sahen alles andere als gut aus, auf Grund eines defekten Bordcomputers welcher falsche Drehzahlen lieferte, war die Übersetzung nicht optimal angepasst.

Nach Austausch des Gerätes, stimmte dann wieder alles und die Rundenzeiten wurden Emils Favoritenrolle gerecht.  

Am Samstag im Warmup fuhr Emil dann Bestzeiten. Den ersten Qualifizierungsheat beendete Emil mit Platz 1, den 2. Heat mit Platz 2. Am Sonntag wurde es dann ernst. Emil startete im 1. Rennen, bei strömendem Regen,  aus der 1. Reihe und konnte auf Platz 2 liegend über die Hälfte des Rennens diesen Platz auch halten. Der Regen wurde immer stärker und Emil musste den Schrecken eines jeden Regenrennens kennenlernen „Aquaplaning“  (kompletter Bodenhaftungsverlust), er kam von der Bahn ab und schlidderte über die Auslaufzone und krachte in den Reifenstapel. Zum Glück passierte nichts ernsthaftes, Emil musste zusehen wie einer nach dem anderen an ihm vorbei fuhr. Kampflos aufgeben, nein, das war nicht der Plan, sondern in der darauffolgenden Aufholjagd überholte er einen nach dem anderen und schaffte er es noch bis auf den 4. Rang vorzufahren.  Im 2. Rennen, von Platz 4 startend, schob er sich schon nach wenigen Runden auf Platz 3 vor und ging zum Endes des Rennens daran, den vor ihm fahrenden 2. zu überholen.  Nun waren die Wetterverhältnisse, noch immer strömender Regen, leider nicht so um ein gewagtes Überholmannover zu starten. Aus diesem Grund entschied sich Emil das Rennen „auf Platz halten“ zu fahren und mit einem ungefährdeten 3. Platz zu beenden.

Im Nachgang der Veranstaltung war Emil zwar etwas enttäuscht, aber er erkannte die Leistung des 1. Platzierten neidlos an und gratulierte den beiden vor ihm liegenden Piloten.

Immerhin, deutschlandweit den 3. Platz zu erreichen ist keine Schande.

 

 

.

5.+6. Rennen ostdeutscher ADAC Kart Cup, 11.-13.09.2009

Hagenwerder bei Görlitz

Ostdeutschen ADAC Kart Meister Titel in der Klasse World Fomula Light eingefahren.

An diesem Wochenende, eine Doppelveranstaltung bestehend aus 4 Rennen, hat sich Emil meisterlich geschlagen. 2 x Poleposition und 4 Siege ist die Bilanz. Damit ist die über das Jahr gelaufene Kartserie OAKC mit dem erreichen des Meistertitels beendet.

 

 

 

 

 

.

5. Rennen der Berlin-Brandenburg-Challange in Oschersleben, 23.08.2009

 

Bei schönstem Kart Wetter fanden sich, zu der Gemeinschaftsveranstaltung der BBC und des NKC, über 100 Starter in der Motorsport Arena Oschersleben zum Kräftemessen ein.

Auch in dieser Veranstaltung hat Emil wieder sein Können unter Beweis gestellt und die beiden Rennen einschl. Qualifing mit dem 1. Platz besiegelt. Durch seinen nun nicht mehr einholbaren Punktevorsprung hat er damit auch vorzeitig die Meisterschaft in der Klasse World Formula Light für sich entschieden.

Auf Grund eines kleinen technischen Problemes am Kart, ließ sich im 1. Rennen nicht 100% der Leistung abrufen, so dass Emil in diesem Rennlauf über lange Strecken nur auf Platz 2 lag, jedoch in der letzten Runde gelang es ihm durch ein gekonntes Überholmanöver sich auf Platz 1 vorzuschieben. Im 2 Rennen, an diesem Tag, fuhr Emil dann einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg ein.

 

 

4. Rennen ostdeutscher ADAC Kart Cup, 25.-26.07.2009

 

Wackersdorf in Bayern

17. Sieg in Folge auf der wohl schönsten und professionellsten Kartbahn in Europa.
Die Gemeinschaftsveranstaltung, zu der der SAKC und OAKC einlud, bescherte allen Rennklassen ein volles Starterfeld. Der Trainigstag war durchwachsen mit Sonne und Regen. Dafür wurden aber alle am Renntag mit optimalen Rennbedingungen belohnt. Emils Startklasse "World Formula light" wurde mit der rund 6 PS stärkeren Rennklasse "World Formula" zusammengelegt. Im Qualifing belegte Emil in seiner Klasse die beste Zeit und startete im 1. Rennen aus der 3. Startreihe von Position 5. Das bedeutete 4 Fahrer der stärkeren Klasse vor und 5 hinter ihm. Erst auf Startposition 11 war wieder ein Pilot aus Emils Klasse zu finden. Insgesamt standen 20 Fahrer am Start. Emil war da schon etwas mulmig zumute mitten im Feld der eigentlich viel schnelleren Karts zu stehen. Der Start gelang perfekt und Emil konnte sich über die Renndistanz von rund 14 Kilometern wacker schlagen und belegte beim Zieleinlauf ebenfalls die Position 5, in seiner Klasse der 1. Platz. In diesem Rennen fuhr er die 3. beste Rundenzeit.
Im 2. Rennen gelang es Emil sich sogar auf Position 3 vor zu arbeiten, er musste diesen Platz aber,  auf Grund der deutlichen Motoren Überlegenheit seines Kontrahenten, wieder abgeben und fuhr als 4. durch das Ziel. Mit diesem weiteren Doppelsieg hat sich Emil sein Punktekonto in der Meisterschaftsführung weiter ausbauen können.

Vielen lieben Dank für die Vorort Hilfe und Unterstützung an Steffi, Anna-Maria, Michelle, Heinz und Sven.

4. Rennen der Berlin-Brandenburg-Challange in Belleben, 11.07.2009

Belleben in Sachsen Anhalt

Bei dieser Rennveranstaltung konnte Emil seine Tabellenführung in der BBC weiter ausbauen.
Ständig wechselnde Wetterbedingungen erschwerten im Training ein für das Kart perfektes Setup zu finden. Im Qualifing errang Emil die Pole Position und fuhr im 1. Rennen einen ungefährdeten Start - Ziel Sieg ein. Das 2. Rennen war ein "Wet Race" bei, zum Teil, strömendem Regen. Hier setzte Emil einmal mehr seine Erfahrung ein und gewann soverän mit knapp 17 Sekunden Abstand auf den nächsten Verfolger.

3. Rennen der Berlin-Brandenburg-Challange in Rathenow, 20.06.2009

Rathenow in Brandenburg

Emils Siegesserie reißt nicht ab. Auch in Rathenow, auf der recht kurzen aber doch anspruchsvollen Bahn, konnte Emil wieder sein fahrerisches Können in Szene setzen. Bereits im Qualifing, welches durch plötzlich einsetzenden Starkregen allen Piloten höchste Konzentration abverlangte, errang er die Pole Position. In den beiden folgenden Rennen fuhr Emil ungefährdete Start - Zielsiege ein.  

3. Rennen ostdeutscher ADAC Kart Cup, 13.-14.06.2009

Templiner Ring

Auch im 3. Schlagabtausch in der OAKC Serie, welche diesmal eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem norddeutschen ADAC Kart Cup (NAKC) war, konnte Emil seine Topform unter Beweis stellen. Er setzte seine Performance reibungslos um und fuhr einen ungefährdeten Doppelsieg und somit seinen 11. in Folge ein. 

2. Rennen ostdeutscher ADAC Kart Cup, 23.-24.05.2009

Motorpark Oschersleben

Emil hat auch beim 2. Schlagabtausch des ostdeutschen ADAC Kart Cups einen Doppelsieg eingefahren.

Dieser 9. Sieg in Folge ist der Erfolg aus kontinuierlichem Training, perfekter Abstimmarbeit der Mechaniker und der erstklassigen

Betreuung durch das gesamte dp-racing team

2. Rennen der Berlin-Brandenburg-Challange in Belleben, 16.05.2009

Belleben in Sachsen Anhalt

Wie auch schon im letzten Rennen in Templin, gab es nur 2 Trainingsmöglichkeiten. Wobei Emil bereits in Runde 3 des ersten Trainings seinen Kart, wegen eines technischen Defektes, abstellen musste. Es blieb also nur ein Training, in dem Emil die ihm völlig neue Strecke, kennenlernen musste.

Im Qualifing setzte sich Emil schon in der 7. Runde an die Pole-Position.

Das 1. und 2. Rennen wurde dann mit jeweils einem deutlichen Sieg beendet.

Emil übernimmt damit die Tabellenführung in seiner Klasse in der Berlin-Brandenburg-Challange. 

1. Rennen Berlin-Brandenburg Challange, 25.04.2009

Templin in der Uckermark

Aus zeitlichen Gründen gab es keine Möglichkeit in Templin zu trainieren, so blieben uns nur die beiden gesetzten freien Trainingstermine am Samstag früh zur Abstimmung des Karts. Um 11.25 Uhr war dann auch schon das Qualifing und Emil setzte sich an die Spitze, was die Poleposition bedeutete.

Das 1. Rennen war spannend und einer seiner Verfolger attackierte ihn häufig. Bei einem etwas unglücklichen Überrundungsmanöver kam Emil kurz von der Bahn, was sein direkter Verfolger sofort ausnutzte und die Führung übernahm. Emil konnte zwar den Abstand auf den Führenden wieder verkürzen und schaffte es zusammen mit diesem die Ziellinie zu überqueren. Gemessen wurde eine hunderstel Sekunde Abstand, was vielleicht 1-2 cm bedeutete und somit nur den 2. Platz. 

Im 2. Lauf lief dann wieder alles perfekt und Emil übernahm die Führung in der 2. Hälfte des Rennens und konnte sich von seinen Verfolgern deutlich absetzen.

Durch den Sieg im 2. Lauf, erwarb sich Emil dann auch den 1. Platz in der Tageswertung.

1. Rennen ostdeutscher ADAC Kart Cup, 18.-19.04.2009

Motodrom Sosnova in Tschechien.

Bei wechselhaftem Wetter wurde bereits in den ersten Trainingssitzungen klar,  dass wir hier nicht ohne Chance sein werden. Emils neue Motorentechnik funktionierte fehlerfrei und mit der Rennstrecke kam er auf Anhieb klar. Von den Rundenzeiten führte Emil das gesamte Bambini und World Formula Feld deutlich an. Am Sonntag im Qualifing wurde es dann aber etwas enger, trotzdem erkämpfte sich Emil die Pole-Position mit 1/10 Sekunde Abstand auf den 2.

Im 1. Rennen führte Emil das Feld bis in das Ziel, ohne auch nur ein einziges Mal attackiert worden zu sein.

Im 2. Rennen musste Emil sich über 12 Runden seines Verfolgers, welcher ihm förmlich an der Heckstoßstange hing, erwähren. Dieser setzte mehrfach zu Überholmanövern an, aber es gelang ihm nicht an Emil vorbei zu ziehen. In der letzten Runde kam es dann zu einer Kollision, in der Emil von der Bahn katapultiert wurde. Geistesgegenwertig gelang es ihm den Kart neben der Strecke, im Gras fahrend, unter Kontrolle zu halten und nach ca. 20 Metern wieder auf die Strecke zu bringen. Der Ausritt in das Gras blieb nicht ohne Folgen, der Grip der Reifen war gleich Null und die Bremse war auf Grund der starken Verschmutzung nahezu wirkungslos. Trotz alle dem gelang es Emil mit nur 2/100 Sekunden Vorsprung die Ziellienie als 1. zu passieren.

ADAC Kart Winterpokal in Oschersleben 21.-22. März 2009

Poleposition und zwei Siege sicherten den Pokal.

Das erste Rennwochende, mit meinem neuem Briggs & Stratton 4 - Takt Motor, lief von Anfang an gut.

Schon im Training zeigte sich mein neuer Antrieb als gute Wahl, so dass ich den Bambini A Fahrern deutlich überlegen war. Rundenzeit von 46,20 sprachen für sich.

So verliefen das Qualifing und das 1. Rennen ohne nenneswerte Komplikationen. Im 2. Rennen verlor ich für einige Runden die Führung, schaffte es aber in der vorletzten Runde wieder den 1. Platz einzunehmen, welchen ich dann auch sicher über die Ziellinie trug.

Alles in allem ein gelungener Saisonstart.