2010

Bilanz 2010

26 Wertungsrennen, davon
1. Platz = 17 x
2. Platz = 3 x
3. Platz = 1 x
4. Platz = 2 x
6. Platz = 2 x
7. Platz = 1 x

2 Meistertitel in der Kart Klasse "World Formula"
- Norddeutscher ADAC Kart Meister
- Ostdeutscher ADAC Kart Meister

18.-19.09.2010, Embsen

 

Das letzte Rennen in der NAKC Serie (Norddeutscher ADAC Kart Cup) bescherte Emil den Meistertitel in der Kartklasse World Formula.

Dieses Rennwochenende bestand aus 2 Rennveranstaltungen. Am Samstag wurde durch den KRC ein Rennen ausgetragen, bestehend aus einem freien Training, einem Qualifying und 3 Rennen. Am Sonntag kam dann der 8. und letzte NAKC Lauf. Alles in allem war es ein anstrengendes Rennwochenende, Emil fuhr einschl. der Trainings, Qualifyings und der Rennen 185 Runden, was ca. 150 Kilometern entsprach.

Der Samstag war von ständig wechselndem Wetter geprägt. Auf Grund von einem nicht perfekten Setup des Chassis, sprang im Qualifying leider nur der 6. Platz heraus. Emil musste also im 1. Rennen aus der 3. Startreihe losfahren und war bereits nach der ersten Kurve auf der 4. Position. Nach einigen Runden war er dann schon dritter. Die beiden führenden fuhren aus einer anderen Klasse mit stärkerem Motor mit und waren nicht mehr einzuholen. Gesamt bedeutete dieses den 3. Platz und in Emils Kartklasse den 1. Platz. Das 2. Rennen, auch hier von Platz 6 startend, war ein Regenrennen.  Hier zeigte Emil einmal mehr sein Können und gewann dieses mit  sicherem Abstand auf die folgenden.  Das 3. Rennen, nun von der Poleposition startend und auch wieder auf nasser Fahrbahn, war ein klarer Start/Zielsieg mit über 16 Sekunden Abstand auf den 2. Platzierten.  Tagessieg!

Der Sonntag, hier ging es um den Meisterschaftstitel. Im Qualifying fuhr Emil den 2. Platz ein.  Im 1. Rennen übernahm Emil bereits nach der 1 Kurve die Führung und gab diese bis zum Ziel nicht mehr ab. Von den Punkten her, hatte Emil zu diesem Zeitpunkt bereits den Titel. Das 2. Rennen, wurde wieder wie am Tag zuvor, durch einen klaren Start/Zielsieg beendet.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die uns in dieser Rennserie geholfen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt der Firma Blechzentrum Weißensee GmbH, ohne Sven hätten wir an diesem Wochenende nicht starten können.

28.-29.08.2010, Geesthacht

7. Lauf des norddeutschen ADAC Kart Cup

Ein chaotisches Rennwochenende mit Höhen und Tiefen, sowie wechselhaftem Wetter.

Das Qualifying fand bereits am Samstagabend statt. In den ersten beiden Runden fuhr Emil noch in Führung, aber dann machte ein technischer Defekt am Motor, die Hoffnung auf eine gute Platzierung zunichte. Das Ergebnis war ein 14. Startplatz und somit die vorletzte Startreihe.

Am Sonntag früh, nach dem der Motor gewechselt wurde, sah das Warm Up dann schon besser aus. Emil fuhr von der ersten bis zur letzten Runde Bestzeiten.

Dann am Mittag, begann das 1. Rennen, Emil hatte sich vorgenommen vom 14. bis zum min. 6 Platz vorzuarbeiten. Dieses gelang ihm sogar besser als gedacht, am Ende wurde er dann 4.

Im 2. Rennen, nun vom 4. Platz startend, gelang Emil ein super Start in dem er sich bereits nach der 2. Kurve auf Platz 2 befand. Im Verlauf des Rennens, welches wieder ein Kopf an Kopf Duell der ersten 4 war, fing es an stark zu regnen. Mit Slicks auf nasser Fahrbahn zu fahren, verlangte von jedem höchste Konzentration und Geschicklichkeit. Um kein unnötiges Risiko einzugehen entschied sich Emil auf "Platz halten" zu fahren und konnte seine 2. Position über die Ziellinie retten.

Im Gesamtergebnis ergab sich dann der 2. Platz, was die maximale Schadensbegrenzung bedeutete. Diese Wochenende zeigte, wie nah Höhen und Tiefen bei einander liegen.

 

 

07.-08.08.2010, Faßberg

6. Lauf des norddeutschen ADAC Kart Cup

Dieses Wochenende begann wieder mit durchaus konkurenzfähigen Trainingszeiten, sodass am Samstag die schnellsten Rundenzeiten durch Emil erzielt wurden.

Am Sonntag im Qualifying, holten aber Emils Mitbewerber auf, so dass es nur für den 2. Startplatz reichte.

Im Start des 1. Rennens machte Emil dieses aber Rückgänging und übernahm mit einem gekonntem Überholmannöver sofort die Führung. Was dann folgte war wieder, wie auch schon in den vorangegangen Rennen, ein spannendes Duell mit dem folgendem Fahrer. Einige Führungswechsel sorgten bei den Zuschauern für sehenswerte Unterhaltung, so dass keinem bis zur letzten Runde klar war wer dieses Renen für sich entscheiden wird. Die Nerven behielt aber Emil und damit die Entscheidung für sich und den 1. Platz.

Das 2. Rennen, nun von Position 1. startend, verlief ähnlich, nur dass Emil hier die Führungsposition nicht mehr abgab und die Ziellinie als erster überfuhr.

Durch den Doppelsieg, bei dieser Veranstaltung, konnte Emil seine Führungsposition in der Meisterschaftstabelle weiter ausbauen. Dennoch, es folgen noch 2 Veranstaltungen, also 4 Wertungsrennen und in der Meisterschaft ist damit noch alles offen. Es bleibt also weiterhin spannend.

09.-11.07.2010, Wackersdorf

Gemeinschaftsveranstaltung des ost- und süddeutschen ADAC Kart Cup (OAKC/SAKC)

Brütende Hitze bei 35 - 38°C machten an diesem Wochenende allen das Leben schwer.

Die Trainingssitzungen absolvierte Emil, hier in Wackersdorf auf einer seiner Lieblingsbahnen, mit Bestzeiten.

19 Fahrer traten das Qualifying an und Emil beendete dieses mit der Pole Position.

Das 1. Rennen war ein Runde um Runde andauernder Zweikampf, aus dem Emil als Sieger hervorging.

Das 2. Rennen verlief ähnlich, in der letzten Runde konnte Emil sich leicht absetzen und sorgte hiermit für einen sicheren Sieg.

Mit diesen beiden Siegen, hat Emil die OAKC Meisterschaftsserie vorzeitig für sich entschieden.

26.-27.06.2010, Templin

Gemeinschaftsveranstaltung des nord- und ostdeutschen ADAC Kart Cup (NAKC/OAKC)

Der Trainingstag sah vielversprechend aus, alles passte und die Rundenzeiten lagen im Bereich der 3 besten Fahrer.

Im Qualifying bemerkte Emil plötzlich Leistungsprobleme im Antrieb. Im Feld von 21 Startern ergab sich dann nur Platz 5, was die dritte Startreihe bedeutete.

Emil gelang es beim Start, des ersten Rennen, sofort 2 Plätze gut zu machen. Leider wurde er aber in der 2. Kurve in einen Unfall verwickelt und viel auf den 21. Platz zurück. Von dieser Position gab es nichts mehr zu verlieren und Emil begann mit einer sehenswerten Aufholjagd und kämpfte sich bis auf Platz 6 wieder vor.  

Im 2. Rennlauf konnte Emil sich dann noch auf Platz 4 vorarbeiten. Auf Grund des leicht schwächelnden Motors, war an diesem Wochenende leider nicht mehr zu erreichen.

12.-13.06.2010, Faßberg

4. Veranstaltung des norddeutschen ADAC Kart Cup (NAKC)

Die Rundenzeiten des Trainingstages waren nicht zufriedenstellend, es wurden wieder verschiedene Setups versucht.

Das Qualifying, im 20 Fahrerfeld, beendete Emil mit dem 4. Platz, somit für das Rennen eine denkbar ungünstige Position. 2. Startreihe außen.

Beim Start des ersten Rennen verlor Emil dann auch gleich noch einen Platz. Im Laufe des Rennen konnte sich Emil aber auf Platz 3 vorarbeiten und machte sich daran den 2. Platzierten anzugreifen. Bei diesem Versuch blieb es dann aber, denn der hinter ihm fahrende tuschierte Emil, so dass sich beide in einer Kurve drehten. Emil hatte Glück im Unglück und konnte sich trotzdem noch den 3. Platz sichern.

Der Start des 2. Rennen verlief dann deutlich günstiger, so daß Emil hier als 2. hervorging und nach 2 Runden sich auf den 1. Platz vorschob. Diese Platzierung hielt Emil dann bis zum überfahren der Ziellinie.

In der Tageswertung ergab das dann den 2. Platz und Emil konnte mit wichtigen Punkten seine Tabellenführung weiter ausbauen.

29.-30.05.2010, Belleben

2. Rennveranstaltung des ostdeutschen ADAC Kart Cup (OAKC)

Wechselhaftes Wetter bescherten den Fahrern und Mechanikern viel Arbeit. Bei dieser Veranstaltung konnte Emil wieder 2  Laufsiege einfahren. Auf Grund der geringen Starterzahl war dieses keine große Herausforderung.

24.-25.04.2010, Oschersleben

3. Rennen des norddeutschen ADAC Kart Cup (NAKC)

Das erste schöne Wochenende in diesem Jahr, 20-25°C, strahlender Sonnenschein.

Der Samstag war nur Trainingstag und Emil versuchte sich mit seinem neuen Kart auf diese Wetterbedingungen einzustellen. Die Trainingszeiten ließen nichts gutes erahnen, dass Setup und die Reifeneinstellungen stimmten nicht, kurz um es passte gar nichts. Emil + Mechaniker versuchten alles mögliche, aber es sah nicht gut aus.

Am Sonntag früh gab es noch 2 freie Trainings und es wurde weiter experimentiert. Dann kam das Qualfying, welches Emil mit dem 3. Platz beendete. Wir waren also, was das Setup anging, auf dem richtigen Weg.

Beim Start des ersten Rennens, gelang es Emil sich sofort auf Platz 1 zu schieben und er setzte sich schnell mit 2 Verfolgern vom gesamten Feld ab. Dann folgte ein 17 Runden Kopf an Kopf Rennen, keiner schenkte dem anderen etwas aber dennoch ging es fair zu, schlußendlich konnte sich Emil durchsetzen und überquerte die Ziellinie mit 1,2 Zehntel Sekunden Vorsprung als erster.

Das zweite Rennen gestaltete sich nicht minder spannend, eigentlich war es die exakte Wiederholung des ersten, auch hier konnte Emil sich behaupten und gewann mit hauchdünnen 4/100 Sekunden Vorsprung vor dem 2. Platziertem.

Das hätte niemand gedacht das wir an diesem Tag den Tagessieg erreichen und zu dem auch wieder die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. 

 

11.04.2010, Lohsa bei Hoyerswerder

Ein Tag später und knapp 600 km von Harsewinkel entfernt, nahm Emil am Auftaktrennen der ostdeutschen ADAC Kart Cup Serie teil. Das Qualifying fand bereits am 10.4. statt, zur gleichen Zeit fuhr Emil gerade sein 2. Rennen in Harsewinkel. Trotz des gestrigen Pechtages und des regnerischem Wetters, zeigte Emil sich in Bestform.

Auf Grund des fehlenden Qualifying musste Emil aus der letzten Reihe starten. Im  Laufe der letzten Jahre hat er für diese Strecke, vor allem beim Regen, eine kleine Vorliebe entwickelt, so dass es ihm nicht besonders schwer viel, schon nach wenigen Rennrunden die Führungsposition einzunehmen. Auf Platz 1 überrollte er dann auch die Ziellinie.

Das zweite Rennen an diesem Tag, wurde mit einem klaren Start/Ziel Sieg beendet.

10.04.2010, Harsewinkel bei Bielefeld

2. Veranstaltung des Norddeutschen ADAC Kart Cup

Im Qualifying konnte Emil sich an diesem Tag noch recht gut behaupten und beendete dieses mit Platz 3.

Der erste Rennlauf verlief bis zur vorletzten Runde, auf Platz 3 liegend, gut. Leider wurde Emil in der letzten Runde von einem Angreifer so touchiert, dass er sich von der Fahrbahn in den Reifenstapel drehte. Nun auf Platz 9 liegend, fuhr er weiter und konnte die Ziellinie noch als siebenter überqueren.

Im zweiten Rennlauf, bereits in der ersten Rennrunde, ereilte Emil das gleiche Schicksal wie im 1. Rennlauf noch einmal und er musste sich, nun auf Platz 15 zurückgefallen, wieder nach vorne arbeiten. In einer Aufholjagd, mit den schnellsten Rundenzeiten, konnte er sich auf Platz 6 wieder vorarbeiten und machte sich gerade daran Platz 5 anzugreifen, als sich weiter vor ihm einer seiner Mitbewerber auf der Strecke drehte. Emil musste ein Ausweichmanöver neben der Bahn wählen und drehte sich selbst dabei, kam aber glücklicherweise nach ca. 30 Metern wieder auf die Fahrbahn und erreichte als sechster die Ziellinie.

Ein 7. und ein 6. Platz lag zwar unter Emils Erwartungen, aber er nahm es recht gelassen und bereitetete sich innerlich bereits auf den morgigen Tag im 600 km entfernten Lohsa vor. 

27.-28.3.2010, Embsen

Auftakt Rennen der norddeutschen ADAC Kart Cup Serie

Ständig wechselnde Wetterverhältnisse erschwerten die Kartabstimmung, so dass im Qualifying nur ein 5. Platz heraussprang.

Im ersten Rennen konnte Emil seine Reserven mobilisieren und beendete dieses, begleitet von sehenswerten Positionskämpfen, mit dem 2. Rang.

Das Final Rennen war an Spannung kaum zu überbieten und bot den Zuschauern von Beginn an erbittertete Kämpfe um die Spitzenposition, aus welchen Emil als Gewinner hervorging.

Emil ließ 19 Fahrer hinter sich und konnte damit den Tagessieg sichern.

13.-14.3.2010, Winterpokal Oschersleben

1. Rennen in der Kartklasse World Formula

Bei dem Winterpokal in Oschersleben fuhr Emil zum ersten Mal in der neuen Klasse. Trotz Umstieg auf ein großes Kart und ohne Training zeigte er, dass er an seine Leistungen aus dem letzten Jahr anknüpfen konnte.

Das Qualifying und das 1. Rennen entschied Emil für sich. Im zweiten Rennen wurde er in einen Startunfall verwickelt und schaffte es trotz defekter Lenkung und Schaden an der Hinterachse noch den 2. Platz zu retten.

 

.

5.-7.2.2010, Jesolo Italien

1. Rollout mit einem 100ccm Antrieb

Der Winter hat Deutschland fest im Griff, so dass es keine Trainingsmöglichkeiten gibt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen an einer Testveranstaltung der Easy Kart Serie in Italien teilzunehmen. Das italienische Team Emiliakart stellte Emil ein Birel Junioren Chassis nebst 100ccm 2 Takt Antrieb zur Verfügung. 

Am ersten Tag, bei strömendem Regen, gewöhnte sich Emil an das ihm fremde Kart und die neue Bahn schnell und steigerte seine Rundenzeiten zum Ende des Tages in die Gruppe der Top 5.

Am zweiten Tag, strahlender Sonnenschein bei 12°C, hatte Emil leider nur 3 von 6 gesetzten Trainingseinheiten zur Verfügung, im letzten Turn lag er bereits auf dem 8. Platz. Da wir unseren Rückflug nach Berlin noch rechtzeitig erreichen wollten mussten wir das Training vorzeitg abbrechen. 

Die Erfahrung die Emil hier machte, war den Aufwand wert.