2014

14.12.2014 ADAC Berlin-Brandenburg Saisonfinale

Beim traditionellen Saisonfinale des ADAC Berlin-Brandenburg wurde Emil Sawan Montag als Berlin-Brandenburg Kartmeister der klassenübergreifenden Kartmeisterschaftswertung geehrt. Außerdem erhielt er für seine bisherige erfolgreiche Karriere ein ADAC Jugendsportabzeichen in Silber und für seine Leistungen während der Saison 2014 Auszeichnungen für motorsportliche Erfolge und seine Mitgliedschaft im Team ADAC Berlin-Brandenburg 2014. Als Highlight galt der Besuch von Formel 1 Safety Car Fahrer Bernd Mayländer, der Emil persönlich beglückwünschte und ihm von seiner Safety Car Karriere einige Tips auf den Weg mitgab. Das Saisonfinale bereitete allen Motorsportlern und Beteiligten bei weihnacthlicher Stimmung einen tollen Abschluss der Motorsportsaison. Hier gilt ein großer Dank an den ADAC Berlin-Brandenburg für die ausgezeichnete Organisation!

10.10.-12.10.2014 ADAC Kart Bundesendlauf Templin

Emil Sawan Montag mit dominanter Vorstellung zum Bundesendlaufsieger!

Der diesjährige ADAC Kart Bundesendlauf fand auf dem Templiner Ring etwa 80 Kilometer nördlich von Berlin statt. Die besten Kartfahrer aus den vier ADAC-Regionalserien kämpften bei wechselhaften Bedingungen um die Krone des traditionellen Showdowns. Lokalmatador Emil Sawan Montag war auch mit bei der Partie und galt auf seiner Hausstrecke als Titelfavorit. Umso größer waren die Erwartungen, dass der ADAC Berlin-Brandenburg Förderpilot vor heimischem Publikum gewinnt.

Während der freien Trainings am Freitag und Samstag fuhr Emil sowohl bei trockenen als auch regnerischen Bedingungen die Spitzenzeiten. Dies bestätigte sich direkt im Zeittraining am Samstagabend. Emil fuhr auf nasser Fahrbahn eine Bestzeit nach der anderen und deklassierte seine Konkurrenz mit fast 4 Zehntelsekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten!

Die Rennen am Sonntag fanden bei sonnigem Wetter statt. Auch hier musste sich der Schüler der John F. Kennedy Schule Berlin nicht verstecken. Der Start in den ersten Wertungslauf gelang Emil mit Bravur. Schon nach wenigen Runden hatte er einen beachtlichen Abstand zu seinen Verfolgern. Diesen Vorsprung baute er über die 17 Runden Renndistanz immer weiter aus. Sawan Montag gewann schließlich mit beeindruckenden 5 Sekunden Abstand.

Das Finale gestaltete sich ähnlich dem ersten Lauf. Emil gelang erneut ein toller Start und er konnte sich wieder vom Feld absetzen. Der Deutsch-Amerikaner behielt einen respektablen Abstand zu seinen Mitstreitern; Er hatte wie schon das ganze Wochenende seine Konkurrenten je nach Belieben im Griff. Mit 1,5 Sekunden Vorsprung jubelte Emil bei einem Zieleinlauf der ganz besonderen Art: ein Feuerwerk fügte dem Bundesendlaufsieg ein besonderes Highlight hinzu. Bei der anschließenden Siegerehrung durfte Emil seine beiden Startzielsiege mit einer Sektdusche krönen.

„Ich hatte ein unglaubliches Wochenende! Ich möchte mich bei meiner Familie, meinen Mechanikern, SAM Racing und RL-Competition für die fantastische Unterstützung bedanken. Ein Dank geht auch an den ADAC Berlin-Brandenburg, die MSG Eberswalde und dem Templiner Ring für die tolle Organisation und die vielen Glückwünsche. Ich hätte mir keine bessere Kulisse für meinen ersten Bundesendlaufsieg wünschen können!“ So Emil vor seiner kurzen Heimreise zurück in die Hauptstadt.

In zwei Wochen wird Emil sein letztes Rennen der Saison 2014 haben. Auf der Kartstrecke in Lohsa wird im Rahmen des Winterpokals das Lutz Döpmann Memorial ausgetragen. 

Videozusammenfassung vom ADAC Berlin-Brandenburg über den ADAC Bundesendlauf in Templin.

26.09.-28.09.2014 ADAC Kart Masters Wackersdorf

Emil Sawan Montag mit Podium im Meisterschaftsfinale!

Das mit viel Spannung erwartete Saisonfinale des ADAC Kart Masters fand am letzten Wochenende auf Deutschlands modernster Kartsportanlage, dem Prokart-Raceland, in Wackersdorf statt. Bei typischem Herbstwetter mit frischen Morgenstunden und sonnigen Nachmittagen, fuhren über 200 Starter um die letzten Punkte der Meisterschaft. Emil Sawan Montag reiste nach seinem Erfolg der vorigen Woche mit viel Motivation in die Oberpfalz. Nachdem der 16-jährige Berliner bei der vorletzten Veranstaltung in Oschersleben noch mit großem Pech ein Nullergebnis hinnehmen musste und somit auf Platz acht im Klassement herunterrutschte, war der Siegeswille umso größer.

Schon während der freien Trainings am Freitag mischte Emil vorne mit. Dies bestätigte sich auch direkt im samstäglichen Zeittraining, wo Emil in seiner Gruppe überraschend die Bestzeit fuhr. Da jedoch die andere Trainingsgruppe mit leicht besseren Streckenbedingungen unterwegs war, reichte Emils Zeit „nur“ für Platz 5 von 48 Teilnehmern in der X30 Senior Klasse. In den Heats von den Plätzen 3 und 4 startend, machte Emil leider ständige Bekanntschaft mit dem Zitat „am falschen Ort zur falschen Zeit“ und musste sich nach schwierigen Rangeleien mit den Plätzen 5 und 6 zufrieden geben. In der Gesamtaddition stand Emil auf Startplatz 7 für den ersten Punktelauf.

Sawan Montag startete fulminant in den ersten Lauf und lag schon nach wenigen Kurven auf Platz 4. Das Feld zog sich schnell auseinander und Emil hatte ein sicheres Polster sowohl zum Hinter- als auch Vordermann. Nach einem Kampf an der Spitze bildete sich drei Runden vor Schluss ein Führungsquartett. Mehrmals attackierte Emil den Drittplatzierten, jedoch ließ dieser bis zum Fallen der Zielflagge nicht locker und Emil verpasste das Podium um knappe 137 Tausendstelsekunden.

Nach einem fantastischen Start in das zweite Rennen, gestaltete sich der Verlauf auf Platz 3 liegend ähnlich dem ersten Rennen. In der Schlussphase des Rennens jedoch, überschlugen sich vorne die Ereignisse und wieder formierte sich ein Führungsquartett. Die Vierergruppe lieferte sich zur Freude aller Zuschauer einen regelrechten Showdown in der letzten Runde. Spektakulär und waghalsig versuchte Emil beim Anbremsen in die Spitzkehre nach der Start-Ziel Geraden auf der Außenlinie gleich zwei Fahrer zu überholen und die Führung zu übernehmen. Der Versuch scheiterte, Emil büßte einen Platz ein, schlug aber in der nächsten Spitzkehre mit Erfolg zurück und fuhr den dritten Platz mit geschickter Kampflinie sicher nach Hause.

Mit einer Ausbeute von 29 Punkten machte Emil in der Meisterschaft einen großen Sprung nach vorne auf den sensationellen 5. Platz!

Emil fasste am Abend nochmal zusammen: „Ich bin mit dem Wochenende sehr zufrieden. Ganz stolz bin ich aber auf den 5. Meisterschaftsplatz von 70 Teilnehmern. Die Saison hat schwierig angefangen, aber wir konnten uns enorm steigern. Gratulation an Julian Hanses und Simon Steffen zum Meister- und Vizemeistertitel. Ich habe in den letzten Rennen viele spannende und von Fairness geprägte Dreikämpfe mit den Beiden gehabt. Ein großes Dankeschön auch an mein Team RL-Competition und meine Mechaniker für die fantastische Arbeit. Zu guter Letzt möchte ich mich auch bei Anna-Maria, Steffie und Heinz für den Besuch und die tolle Unterstützung bedanken.“

Noch ein Rennen erwartet Emil Sawan Montag in dieser Saison. In zwei Wochen findet der ADAC Bundesendlauf auf seiner Heimstrecke in Templin statt. Dort wird Emil um den langersehnten Titel des ADAC Bundesmeisters kämpfen.

20.09.-21.09.2014 NAKC / OAKC / NOAKC Lohsa

Tagessieg und 3 Meistertitel für Emil Sawan Montag!

Vergangenes Wochenende lud die Traditionsstrecke in Lohsa zum letzten Lauf des NAKC, OAKC und NOAKC. Emil Sawan Montag reiste als inoffizieller Meister des NAKC und als Tabellenführer des NOAKC in die sächsische Lausitz. Starke Konkurrenz und wechselhafte Bedingungen versprachen spannende Rennen.

Das samstägliche Zeittraining zeigte schon einen Hauch der enormen Leistungsdichte. Emil verpasste die Pole-Position um mickrige acht Tausendstel-Sekunden! Eine Stunde vor dem ersten Lauf überraschte ein kurzer Regenschauer die Teilnehmer. Die Bahn trocknete zwar schnell, jedoch blieben Regenreifen die einzige Wahl um über die ersten Rennrunden hinwegzukommen. Direkt am Start übernahm Emil die Führung, wurde aber kurze Zeit später von einem Konkurrenten abgelöst und fuhr den zweiten Platz ins Ziel.

Der zweite Lauf am Sonntag entwickelte sich zu einem regelrechten Krimi. Emil überholte den Erstplatzierten in Runde vier und wurde über die nächsten 16 Rennrunden dicht verfolgt. Er verteidigte aber seinen Platz grandios und fuhr einen Sieg ein.

Starke Regenschauer mischten die Karten für das dritte Rennen nochmal richtig auf. Kein Problem für den jungen Berliner; Er behielt seine Ruhe und kam mit den Bedingungen bestens zurecht. Von der ersten Runde an, setzte er sich vom Feld ab und fuhr bis zu 3 Sekunden schneller wie seine Mitstreiter. Emil siegte mit über zehn Sekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten und überrundete dabei sogar die Hälfte des gesamten Feldes.

Sonntagabend konnte sich Emil Sawan Montag somit nicht nur über den Tagessieg freuen, sondern die Titel des norddeutschen ADAC Kart Cups, der nordostdeutschen ADAC Kart Challenge und des Sachsenmeisters feiern. „Es war ein fantastisches Wochenende! Die Bedingungen forderten viel Konzentration und fahrerisches Können. Ein großes Dankeschön geht an mein Team SAM Racing für die tolle Unterstützung“, jubelte Emil.

Schon nächstes Wochenende geht es weiter, mit dem letzten Lauf der ADAC Kart Masters im bayerischen Wackersdorf. Emil reist als Achtplatzierter der Meisterschaft an und hofft dort auf ein starkes Ergebnis.

01.08.-03.08.2014 ADAC Kart Masters Kerpen

Doppelpodium: Fantastisches Wochenende für Emil Sawan Montag!

Der Erftlandring in Kerpen lud am vergangenen Wochenende die Fahrer des ADAC Kart Masters zur Saisonhalbzeit. Einst drehten hier die Schumacher Brüder und weitere bekannte Namen im Motorsport ihre ersten Runden. Rund 50 Piloten waren in der Klasse X30 Senior am Start; ADAC Berlin Brandenburg Schützling Emil Sawan Montag, betreut vom RL Competition Team zeigte auf dem anspruchsvollen Kurs ein unglaubliches Wochenende und freute sich Sonntagabend riesig über zwei zweite Plätze.

Die freitäglichen Trainings ließen schon auf ein positives Wochenende hoffen. Diese Performance bestätigte sich am Samstag im Zeittraining - Emil fuhr mit seiner Zeit auf den tollen fünften Platz und sicherte sich Startplätze drei und vier für die anstehenden Heats. Den ersten Heat führte Emil lange Zeit an. Ein Gerangel im hinteren Feld spülte jedoch Sand über die gesamte Passage im Bereich der sogenannten Mutkurve, sodass Emil als Kehrmaschine wirkte und nur mit viel Glück und Geschick einen Abflug verhinderte. Durch die verlorene Zeit reichte es dann noch für Platz zwei. Der nächste Heat gestaltete sich schwierig, da Emil im Gerangel den Anschluss verlor und als Sechster die Ziellinie überquerte. In der Gesamtaddition sprang Startplatz vier für den ersten Punktelauf heraus.

Das erste Rennen begann mit einem typischen Gerangel in der ersten Spitzkehre, aber Emil befand sich schon nach wenigen Runden im Führungstrio, welches sich schnell vom Hauptfeld entfernte. Im letzten Renndrittel wurde es spannend, als Emil und der Zweitplatzierte die Führung aufmischten. Alle drei Piloten hätten gewinnen können, Sawan Montag fehlte das nötige Quäntchen Glück zum Sieg und fuhr als Zweiter zwanzig Meisterschaftspunkte ein.

Der zweite Lauf verlief ähnlich, Emil fand sich nach dem Start auf der Außenlinie auf dem dritten Platz wieder. Er verfolgte das Geschehen vor sich und sah in der letzten Runde seine Chance – in der vorletzten Kurve setzte sich Emil spektakulär neben seinen Mitstreiter und fuhr erneut als Zweiter über die Ziellinie. Damit stand der Berliner gleich zweimal auf dem Podium.

„Das war ein fantastisches Wochenende! Das Material war perfekt! Danke an meine Mechaniker und meinem Teamchef Robin. Die Rennen haben richtig Spaß gemacht und die Konkurrenz ist sehr fair gefahren! Ich bin überglücklich mit meiner Leistung“, jubelte Emil am Ende des Tages. Mit einer Punkteausbeute von 40 Punkten steht er jetzt auf Platz sechs in der Gesamttabelle. Der nächste Lauf findet Anfang September auf Emils Heimstrecke in Oschersleben statt.

26.07.-27.07.2014 NAKC / OAKC / NOAKC Oschersleben

Emil Sawan Montag: Souveräner Hattrick und Meisterschaftssieg trotz Zahn-OP!

Am letzten Wochenende feierte der junge Berliner Emil Sawan Montag sein bis jetzt bestes Saisonergebnis und konnte mit voller Punktzahl den norddeutschen ADAC Kart Cup ein Rennen vor Saisonende für sich entscheiden! Doch vorerst sah Emil die Gemeinschaftsveranstaltung des NAKC und OAKC als qualvolle Angelegenheit; Eine Woche zuvor wurden ihm drei überzählige Zähne herausoperiert und der 15-jährige hatte noch mit Kieferschmerzen zu kämpfen. Am Ende schien Adrenalin das beste Medikament zu sein und Emil zeigte sich in Top-Form.

Dies spiegelte sich Samstagmorgen in den freien Trainings, wo Emil jeweils die Bestzeiten ablegte. Das Zeittraining verlief dann aber nach ganz anderer Vorstellung - Emil traf nicht die richtige Strategie und seine Zeit reichte lediglich für den vierten Startplatz. Der vom ADAC Berlin-Brandenburg geförderte Deutsch-Amerikaner startete perfekt in den ersten Wertungslauf und lag noch vor der ersten Kurve auf Platz 2. Drei Kurven später überholte er den Führenden und konnte fortan einen großen Vorsprung auf das 17-köpfige Feld herausfahren. Emil gewann das Rennen souverän mit vier Sekunden Abstand zum Zweiten.

Der zweite Lauf am Sonntag verlief ähnlich und Emil konnte einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg einfahren. Das dritte und letzte Rennen sorgte in der Schlussphase nochmal für Spannung. Emil konnte in Führung liegend nicht mehr an seine Rundenzeiten der vorherigen Rennen anknüpfen, sodass sich in der vorletzten Runde ein Führungsquartett bildete. Emil ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und verteidigte seine Siegesserie denkbar knapp – die ersten vier Fahrer fuhren innerhalb acht Zehntelsekunden über die Ziellinie!

Das Rennwochenende in Oschersleben war ein voller Erfolg! Emil konnte mit seiner Punkteausbeute den NAKC vorzeitig für sich entscheiden und ist damit norddeutscher ADAC Kart Champion! In der Gemeinschaftswertung mit dem OAKC schob er sich wieder auf Platz eins. Hier werden aber noch die letzten drei Läufe in Lohsa Ende September über das Meisterschaftsergebnis entscheiden.

Schon nächste Woche geht es wieder los, der dritte Lauf des ADAC Kart Masters wird in Kerpen zu Gast sein. Emil liegt zurzeit auf einem starken 10. Platz, sieht aber anhand seiner letzten Rennen Steigerungspotential für das kommende Wochenende und den Rest der Meisterschaft.

05.07.-06.07.2014 NAKC Faßberg

Erster Saisonsieg 2014!!

Die 5. Veranstaltung des NAKC (Norddeutscher ADAC Kart Cup) lud am letzten Wochenende zu einer regelrechten Hitzeschlacht. Sowohl die Fahrer als auch all Beteiligten quälten sich bei schwülem Klima und Temperaturen von bis zu 35 Grad auf dem Militärstützpunkt nahe Celle. Emil Sawan Montag ließ sich von den Bedingungen jedoch nicht beeindrucken und erkämpfte sich seinen ersten Saisonsieg.

Die freien Trainings am Samstag sahen für Emil recht vielversprechend aus und der junge Berliner konnte sich im vorderen Teil des 17-köpfigen Feldes etablieren. Das Zeittraining am Sonntagmorgen schmeckte ihm jedoch gar nicht; rundenlanger Verkehr erlaubte Emil nicht seine neuen Reifen optimal auszunutzen und es sprang „nur“ Platz 3 heraus.

Der Start in den ersten Lauf gelang perfekt und Emil schob sich noch vor der ersten Kurve auf den zweiten Platz. Während der Startphase konnte sich der Führende zwar etwas absetzen, ab Rennmitte wurde der Abstand dann immer kleiner. Zum Überholen reichte es aber nicht und Emil musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Das zweite Rennen begann mit einem spektakulären Start, in dem Emil in der ersten Kurve außenherum den Führenden überholte. Es folgten 20 spannende Runden mit einem ständigen Führungswechsel. Nach einem fairen Kampf behielt Emil die besseren Nerven und gewann mit einer Zehntelsekunde Vorsprung.

„Ich musste dieses Jahr sehr lange auf den ersten Sieg warten, nun hat es endlich geklappt! Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende und führe weiterhin die Meisterschaft an; mit der heutigen Punkteausbeute habe ich jetzt ein gutes Polster auf den Rest des Feldes. Nun muss ich schauen, dass ich beim nächsten Lauf in Oschersleben meine Position in der Gemeinschaftswertung mit dem OAKC verbessere“, berichtete Emil, der nach einem erfolgreichen Schuljahr nun auch die Ferienzeit genießen darf.

 

20.06.-22.06.2014 ADAC Kart Masters Ampfing

Wichtige Punkte für Emil Sawan Montag!

Der zweite Saisonlauf des ADAC Kart Masters fand bei sommerlichen Temperaturen auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing statt. Emil Sawan Montag hatte sich nach dem Auftakt in Hahn viel vorgenommen und wollte nach 7-stündiger Anreise endlich um den Sieg kämpfen. Doch die Motorentechnik spielte nicht mit und Emil fand erst am Sonntag in seinen gewohnten Rhythmus hinein.

Der junge Berliner verpasste am Freitag wichtige Kilometer während der vier Trainingssitzungen. Noch mit überragenden Rundenzeiten in den ersten verregneten Trainings, setzte bei trockenen und warmen Bedingungen nach der Mittagspause die Kehrtwende ein. Ein defektes Motorteil hatte zur Folge, dass Emil letztlich nur ein verwertbares Training hatte.

So sucht man völlig verzweifelt am Samstag nach Fehlern, denn nach dem Zeittraining sprang „lediglich“ Platz 21 von 43 Startern heraus. In der Hoffnung, eine gute Ausgangsposition für die Punkteläufe zu ergattern, wollte Emil in den Heats von Platz 14 startend gute Ergebnisse liefern. Es herrschten jedoch wieder Technikprobleme und der Deutsch-Amerikaner fuhr zwei 13. Plätze ein, welches Startplatz 19 für den ersten Lauf bedeutete.

Der Start in das Prefinale verlief perfekt und Emil befand sich nach sechs Runden auf dem 13. Platz, welchen er dann trotz enormen Drucks seiner Mitstreiter über die Ziellinie fuhr. Trotz der zwei Meisterschaftspunkte, war Emil nicht zufrieden und nahm nochmal Änderungen an seinem Kart vor.

Dies bewies sich als richtige Entscheidung. Nach einem fulminanten Start im Finale, blieb Emil lange Zeit auf dem 8. Platzen liegend an der Spitzengruppe dran. Über den Rennverlauf zog sich jedoch das Feld auseinander und Emil fuhr ungefährdet acht Punkte ein.

„Schade! Ich hätte mir dieses Wochenende mehr gewünscht. Es gab Freitag und Samstag einige Baustellen in Sachen Chassis und Motor, so konnte ich erst im Finale so richtig in Fahrt kommen. Ich freue mich trotzdem über die Punkte, damit stehe ich weiterhin auf dem 10. Platz in der Meisterschaft und die Top 5 sind in Schlagdistanz“, berichtete Emil schließlich vor seiner langen Reise nach Berlin.

Das Halbzeitrennen zum ADAC Kart Masters findet Anfang August in Kerpen statt. Im September reisen die Kart Masters Teilnehmer nach Oschersleben und küren dann beim Saisonfinale in Wackersdorf am 28. September ihre Champions.

 

16.05.-18.05.2014 ADAC Kart Masters Hahn

Emil Sawan Montag: heimlicher Sieger beim Saisonauftakt!

Emil Sawan Montag reiste mit großer Vorfreude zum Auftaktrennen des ADAC Kart Masters nach Hahn. Der junge Berliner hatte sich mit starken Ergebnissen beim Winterpokal und den ersten Clubsportrennen der Frühlingsmonate sowohl bei trockenen, als auch nassen Bedingungen perfekt für den Auftakt vorbereitet. Doch die Vorläufe verliefen ganz anders wie geplant und Emil sah schon fast das Aus, als er doch noch grandios das Wochenende drehte und somit unglaubliche Schadensbegrenzung betreiben konnte.

Die freitäglichen freien Tests begannen für den talentierten Kartsportler vorerst nicht wie erwartet. Es gab Probleme mit den Motoren und der RL-Competition Pilot konnte bei weitem nicht an die schnellen Rundenzeiten des im April stattgefundenen Probelaufes anknüpfen.

Ein zehnter Platz im samstäglichen Warm Up brachte Hoffnung, dass der eingesetzte Rennmotor nun ordentlich funktionierte, doch im Zeittraining reichte es mit neuerlichen Problemen lediglich für die zwanzigste Startposition. Dies bedeutete jeweils Startplatz 13 und 14 für die anstehenden Heats.

Sawan-Montag startete perfekt in den ersten Heat und lag schnell auf der zehnten Position, als ihm ein abgerissener Wasserschlauch am Kühlungssystem zum Verhängnis wurde. Emil musste sein Kart mit Motorschaden abstellen und jetzt um den Finaleinzug bangen. Der zweite Heat fand lediglich eine Stunde später statt und ein langsamerer Ersatzmotor musste her. Nach einer tollen Startphase im zweiten Heat, tat Emil sich schwer die Pace mitzugehen und fuhr auf Platz 16 ins Ziel.

47 Fahrer waren auf den Hunsrückring gereist, wovon nach Gesamtaddition der Heats 34 Teilnehmer im Prefinale und Finale starten durften. Mit viel Glück konnte Emil den Einzug in das sonntägliche Geschehen erleben und qualifizierte sich mit Startplatz 30 für das erste Rennen.

Es folgte nun eines der besten Rennen, die Emil in seiner bisherigen Karriere lieferte. Von der ersten Runde an glänzte „der fliegende Berliner“ mit sehenswerten Überholmanövern und arbeitete sich in 14 Runden souverän auf Platz 13 vor!

Ein Ergebnis, welches der 15-jährige Schüler im zweiten Rennen noch einmal toppen wollte. Erneut startete er perfekt ins Rennen und lieferte starke Zweikämpfe mit seinen Mitstreitern. Schließlich überquerte Emil Sawan Montag die Ziellinie auf der neunten Position.

“Was für ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Ich hatte das Pech abermals an den Fersen und musste sogar um den Finaleinzug bangen. Nach einer Aufholjagd von Platz 30 auf den 9. Platz stehe ich jetzt hier mit zehn wichtigen Meisterschaftspunkten, das hätte ich nie für möglich gehalten!  Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Leistung”, jubelte Emil.

„Trotzdem darf mir solch ein holpriger Verlauf eines Wochenendes nicht mehr passieren. Ich weiß, dass ich in diesem Fahrerfeld unter die Top 5 fahren kann, aber dafür kann es einfach keine Zwischenfälle geben. Daran muss ich jetzt mit meinem Team arbeiten“, gab sich Emil selbstkritisch.

Der zweite Saisonlauf zum ADAC Kart Masters findet Mitte Juni im bayerischen Ampfing statt. Dort möchte Emil versuchen seinen momentanen 10. Platz in der Meisterschaft in Nähe der Top 5 zu steigern.

22.02.-23.02.2014 Training in Ala (Italien)